SOS

D12017

Uri, Vierwaldstättersee, Isenthal 4

Mehrgenerationen Bio-Betrieb im spektakulären Isenthal braucht Helferinnen und Helfer

Worum es geht

Auf diesem biologisch geführten Bergbauernhof wird Muttertierhaltung betrieben und hochwertiges Natura-Beef produziert. Der Betrieb liegt auf 1'300 m ü. M. in Bergzone 4 und ist zu Fuss oder mit einer kleinen Luftseilbahn erreichbar. Zum Hof gehören zudem zwei Alpen, welche jeweils in einem 15- bzw. 30-minütigen Fussmarsch erreichbar sind. Hier wohnen Bauer (*1957) und Bäuerin (*1963), Juniorbauer (*1988), Juniorbäuerin (*1992) und deren Kinder (*2014, *2017). Der Juniorbauer, der mit seiner Familie in einer eigenen Wohnung auf dem elterlichen Betrieb lebt, arbeitet zurzeit zu 100% extern, weil der Betrieb mit 14 ha flächenmässig eher klein und zusätzliches Einkommen notwendig ist. 

In der landschaftlich spektakulären Umgebung fällt jedoch enorm viel Handarbeit an: Das Land ist steil und viele Parzellen können nicht maschinell bewirtschaftet werden. Besonders die Sommermonate sind von hohen Arbeitsspitzen geprägt infolge der Heuernte und Wildheuet. Die Seniorbauern waren in der Vergangenheit mit Zäunen, Heuen, Hirten und Wildheuen auf den beiden Alpen jeweils vollständig ausgelastet. Infolge gesundheitlicher Probleme sind sie jedoch gezwungen kürzer zu treten: Die Juniorbäuerin übernimmt immer mehr Verantwortung auf dem Betrieb, insbesondere in der anspruchsvollen Flächenbewirtschaftung. Doch jetzt machen sich auch bei ihr gesundheitliche Beschwerden bemerkbar und sie kann nicht mehr das gesamte Arbeitspensum bewältigen, das notwendig wäre. 

Die Familie freut sich aus diesen Gründen sehr über helfende Hände beim Zäunen, beim Heuen, Emden und Wildheuen, bei den Wald- und Holzarbeiten sowie bei Interesse auch bei Vorbereitungsarbeiten für ein geplantes Bauprojekt, welches voraussichtlich 2021 umgesetzt werden wird. Gute Bergschuhe sind hier Voraussetzung! Die physisch anspruchsvolle Arbeit in sehr steilem Gelände wird durch herzliche Gastfreundschaft und eine einmalige Aussicht belohnt!

Allgemeine Informationen

Kanton:

Uri

Haupterwerb:

Muttertierhaltung

Tiere:

Kälber, Kühe, Rinder, Hunde, Stiere, Katzen, Kaninchen

Lage des Betriebs:

ca. 4 km bis ins Dorf, 1'300 m ü. M.

Bewirtschaftungsart:

biologische Produktion

Besonderes zum Einsatzort:

Unbedingt gutes Schuhwerk mitnehmen.

Beschreibung Bergeinsatz

Projektnummer:

D12017

Einsatzart:

dringender Bergeinsatz

Einsatzarbeiten:

Heuen, Bau und Sanierung, Wald- und Holzarbeiten, Zäunen

Sprache:

Schweizerdeutsch, Deutsch

Anreise und Treffpunkt:

Die Zufahrt mit dem Auto ist bis Seilbahn-Talstation Horlachen möglich. Mit der Bahn bis Flüelen oder Altdorf, umsteigen in Bus Nr. 405 (Richtung Isenthal) bis Haltestelle Isenthal-Schluchen (bitte Busfahrer fragen).

Die Organisation der An- und Rückreise liegt in der Verantwortung der Einsatzleistenden. Bitte die Familie rechtzeitig vor dem Einsatz kontaktieren um den Anreisetag und die Ankunftszeit zu klären, damit Sie am vereinbarten Treffpunkt empfangen werden.

Unterkunft und Verpflegung:

Eigenes Zimmer im Haus. Schlafsack nicht mitbringen. Verpflegung zusammen mit der Familie.

Caritas-Bergeinsatz buchen

Einsatzwoche wählen

Bitte wählen Sie die Anzahl Einsatzplätze im gewünschten Zeitraum

Dauer

Verfügbare Plätze

Auswahl

Einsatzwoche 42

12.10.2020 - 16.10.2020

Noch 1 Platz verfügbar

Es kann nur ein Platz pro Woche gebucht werden

Weitere Plätze können nach Abschluss der Anmeldung gebucht werden

 

Caritas-Bergeinsatz

 

Caritas Schweiz
Adligenswilerstrasse 15
Postfach
CH-6002 Luzern