Uri, Vierwaldstättersee, Isenthal 3

Älplerin sucht Helferinnen und Helfer auf abgelegener Alp im Urner Isenthal.

Einfache und aufgestellte Freiwillige, die beim Herstellen von Ziegenkäse mithelfen möchten, sind auf dieser Alp sehr willkommen! Das nette Älplerpaar (*1959, *1964) bewirtschaftet den einfachen Alpbetrieb seit Jahren mehrheitlich alleine und verarbeitet die Ziegenmilch täglich zu Käse. Seit einigen Jahren hat einer der Söhne die Nachbarsalp übernehmen können, wo ebenfalls Käse hergestellt wird. Der Vater hilft hier oftmals aus.

1 / 5
2 / 5
3 / 5
4 / 5
5 / 5
1 / 5
2 / 5
3 / 5
4 / 5
5 / 5
1 / 5
2 / 5
3 / 5
4 / 5
5 / 5

Zusätzlich zu den 20 – 30 Ziegen werden 12 Kühe und 17 Rinder gesömmert. Es fallen neben der Käseherstellung verschiedene weitere Arbeiten wie Zäunen, Wegverbesserungen, Weidepflege oder Stallarbeiten an. Im August kommt zum Melken, Misten und Käsen eine weitere Arbeit hinzu: Jährlich werden rund drei Hektaren der steilsten Hänge gemäht, um wertvolles Wildheu zu gewinnen. Dazu ist viel Handarbeit, Ausdauer und Berggängigkeit nötig. Der unverwechselbare Duft der getrockneten Kräuter und Gräser entschädigt aber für alle Mühen. Die Arbeiten für die Freiwilligen richten sich nach Wetter und Bedarf. Die Alp liegt zuhinterst in einem Urner Seitental auf 1‘500 m ü. M. in Bergzone 4, oberhalb der Waldgrenze inmitten einer grossartigen Bergwelt. Die äusserst einfachen Alpgebäude werden nach einer Fahrt mit der offenen Luftseilbahn und einem 15-minütigen Fussmarsch erreicht. Gastfreundschaft und Wertschätzung sind den Freiwilligen bei dieser Familie garantiert!

Die Familie freut sich auf Sie!

Was Sie über den Einsatz wissen müssen

Kanton

Uri

Lage des Betriebs

ca. 3 km von der Seilbahnstation entfernt / 1'500 m ü. M.

Arbeiten für Freiwillige

Heuen, Stall- und Hofarbeiten, Weidenpflege/Roden, Zäunen

Sprachen

Deutsch, Schweizerdeutsch

Tiere

Hunde, Katzen, Kühe, Rinder, Ziegen

Produktionsrichtung

Milchwirtschaft

Unterkunft und Verpflegung

Eigenes Zimmer vorhanden. Schlafsack nicht mitbringen. Verpflegung zusammen mit der Familie

Anreise und Treffpunkt

Die Zufahrt mit dem Auto ist bis Talstation Musenalpbahn (Isenthal - Kleintal - Seilbahn Musenalpbahn) möglich. Mit der Bahn bis Flüelen, weiter mit dem Bus Nr. 405 nach Isenthal, Post. Hier werden Sie abgeholt und fahren dann gemeinsam mit der Seilbahn Musenalp zur Bergstation, anschliessend folgt ein 20-minütiger Fussmarsch bis zur Alp. Die Organisation der An- und Rückreise liegt in der Verantwortung der Einsatzleistenden. Bitte die Familie rechtzeitig vor dem Einsatz kontaktieren um den Anreisetag und die Ankunftszeit zu klären, damit Sie am vereinbarten Treffpunkt empfangen werden.

Besonderes zu Beachten

Die Bäuerin ist nur per Mobiltelefon erreichbar (mehrmals versuchen, da der Empfang auf der Alp manchmal eingeschränkt ist). Kein E-Mail!

Projektnummer

D009042401