Schwyz, Arth

Kinderfreundliche, offene und spontane Freiwillige, die Freude an Tieren haben, unterstützen Familie.

Dieser mittelgrosse Hof liegt auf 850 m ü. M. oberhalb des Dorfes und ist in dieser Gegend der zweithöchste ganzjährig bewohnte Betrieb. Die Lage über dem Zugersee und die Aussicht sind fantastisch. Das Betriebsleiterpaar (*1982, *1978) hält mit Leidenschaft Original Braunvieh. Auf dem Hof sind neben den Kühen auch Rinder, Kälber Ziegen, Esel und Hühner anzutreffen. Die Milch der Kühe wird in einer örtlichen Käserei verarbeitet. In den Monaten Juni bis August sind fast alle Kühe auf der Alp. Trotzdem bleiben ca. 3-4 Kühe, alle Rinder und Kälber sowie die anderen Tiere auf dem Hof.

Durch die drei Kinder (*2010, *2012, *2015) ist die Familie zusätzlich mit Kinderbetreuung beschäftigt. Die Eltern (*1942, *1957) des Betriebsleiters leben ebenfalls auf dem Hof. Die Mutter hilft so gut es geht mit, jedoch ist sie mit der Betreuung ihres halbseitig gelähmten Ehemannes vor allem anderweitig ausgelastet.

1 / 9
2 / 9
3 / 9
4 / 9
5 / 9
6 / 9
7 / 9
8 / 9
9 / 9
1 / 9
2 / 9
3 / 9
4 / 9
5 / 9
6 / 9
7 / 9
8 / 9
9 / 9
1 / 9
2 / 9
3 / 9
4 / 9
5 / 9
6 / 9
7 / 9
8 / 9
9 / 9

Da das Gelände steil ist, ist viel Handarbeit nötig, sei es beim Heuen oder um die Weiden von Unkraut und Dornen fernzuhalten. Es ist ein Bergbauernbetrieb, wo es auf dem Feld, im Stall oder im Haus immer viel Arbeit gibt. Freiwillige, die auch einmal ihre eigenen Wünsche äussern können, wo sie am liebsten eingesetzt werden, sind in dieser Bergbauernfamilie herzlich willkommen.

Was Sie über den Einsatz wissen müssen

Kanton

Schwyz

Lage des Betriebs

5 km bis ins Dorf / 850 m ü. M.

Arbeiten für Freiwillige

Haushalt und Garten, Heuen, Kinderbetreuung, Stall- und Hofarbeiten, Weidenpflege/Roden, Zäunen

Sprachen

Deutsch, Schweizerdeutsch

Tiere

Esel, Hühner, Kälber, Katzen, Kühe, Rinder, Ziegen

Produktionsrichtung

Milchwirtschaft und Aufzucht

Unterkunft und Verpflegung

Eigenes Zimmer im Haus. Schlafsack nicht mitbringen. Verpflegung zusammen mit der Familie.

Anreise und Treffpunkt

Die Zufahrt mit dem Auto ist möglich. Mit dem öffentlichen Verkehr 2 Möglichkeiten: Variante 1: Mit der Bahn bis Arth-Goldau, umsteigen in Bus Nr. 502 bis «Arth, Klostermatt». Variante 2: Mit der Bahn bis Walchwil. Die Organisation der An- und Rückreise liegt in der Verantwortung der Einsatzleistenden. Bitte die Familie rechtzeitig vor dem Einsatz kontaktieren um den Anreisetag und die Ankunftszeit zu klären, damit Sie am vereinbarten Treffpunkt empfangen werden.

Besonderes zu Beachten

Herstellung von Trycheln

Projektnummer

D14028