Wallis, Zermattertal, Embd 3BioSOS

Unkomplizierte und flexible Freiwillige gesucht bei Bäuerin auf kleinem Bio-Bergbetrieb.

Der Biobetrieb liegt in einem urchigen Walliser Weiler aus dem 15. Jahrhundert an einem wunderschönen, sonnenverwöhnten Südhang auf 1'500 m ü. M., hoch über dem Mattertal, in Bergzone 4. Das Gelände ist steil und nur mit sehr aufwändiger Handarbeit zu bearbeiten. Das Leben der Bäuerin (*1962) ist geprägt vom Rhythmus der Jahreszeiten und den Bedürfnissen der Tiere. Zum Betrieb gehört eine Herde Ziegen, die das ganze Jahr auf dem Hof sind. 4 Esel, 5 Hunde und 5 Katzen runden den Hof ab. Ganz wichtig ist der Bäuerin die Zucht ihrer Hunde „Berger des Pyrénées“, denen sie das Treiben ihrer Weidetiere übergeben kann.

1 / 6
2 / 6
3 / 6
4 / 6
5 / 6
6 / 6
1 / 6
2 / 6
3 / 6
4 / 6
5 / 6
6 / 6
1 / 6
2 / 6
3 / 6
4 / 6
5 / 6
6 / 6

Die Bäuerin ist wegen gesundheitlicher Herausforderungen auf die Hilfe von Freiwilligen angewiesen, da sie die äusserst schwere Arbeit im steilen Gelände nicht mehr alleine bewältigen kann. Alle Helfenden sind sehr willkommen, es gibt eine grosse Vielfalt an möglichen Tätigkeiten, von Mähen (je nach Vorkenntnissen der Freiwilligen auch mit Mähmaschine) über Zäunen, Heuen, Haushalt und Garten oder der Unterstützung bei weiteren, allgemeinen landwirtschaftlichen Arbeiten. Das Leben findet auf diesem Hof, wenn immer möglich, draussen statt: Essen, Kochen über dem Feuer, Waschen… Fliessendes Wasser gibt es nur am Brunnen, das Wasser zum Duschen wird durch die Sonne erwärmt. Motivierte, unkomplizierte Helferinnen und Helfer dürfen hier eine spannende Zeit erleben!

Die Familie freut sich auf Sie!

Was Sie über den Einsatz wissen müssen

Kanton

Wallis

Lage des Betriebs

ca. 5 km bis ins Dorf / 1'500 m ü. M.

Arbeiten für Freiwillige

Haushalt und Garten, Heuen, Stall- und Hofarbeiten, Wald- und Holzarbeiten, Weidenpflege/Roden, Zäunen

Sprachen

Deutsch, Französisch, Schweizerdeutsch

Tiere

Esel, Hühner, Hunde, Katzen, Pfaue, Ziegen

Produktionsrichtung

Muttertierhaltung, Mast und Aufzucht

Unterkunft und Verpflegung

Unterkunft im Nebenhaus, einfache Wohnverhältnisse. Schlafsack bitte mitbringen. Verpflegung zusammen mit der Bäuerin.

Anreise und Treffpunkt

Die Zufahrt mit dem Auto ist möglich. Mit der Bahn bis Visp, umsteigen auf Matterhorn-Gotthard Bahn bis Stalden-Saas, anschliessend mit dem Bus Nr. 518 bis Törbel, Post oder mit der Bahn bis Kalpetran, umsteigen in Luftseilbahn nach Embd. Die Organisation der An- und Rückreise liegt in der Verantwortung der Einsatzleistenden. Bitte die Bäuerin rechtzeitig vor dem Einsatz kontaktieren, um den Anreisetag und die Ankunftszeit zu klären, damit Sie am vereinbarten Treffpunkt empfangen werden.

Projektnummer

D16006