Graubünden, Surselva, FlondBio

Biobetrieb mit viel Selbstvermarktung sucht Unterstützung im Haushalt und Garten.

Der biologisch geführte Mutterkuhbetrieb liegt auf 1'100 m ü. M., etwas versteckt im Wald, in der Surselva im Kanton Graubünden in Bergzone 3. Dank des grossen Gartens kann sich die Familie mit Gemüse selbst versorgen. In Direktvermarktung verkauft sie Eier und Fleisch in Bio-Qualität.

1 / 21
2 / 21
3 / 21
4 / 21
5 / 21
6 / 21
7 / 21
8 / 21
9 / 21
10 / 21
11 / 21
12 / 21
13 / 21
14 / 21
15 / 21
16 / 21
17 / 21
18 / 21
19 / 21
20 / 21
21 / 21
1 / 21
2 / 21
3 / 21
4 / 21
5 / 21
6 / 21
7 / 21
8 / 21
9 / 21
10 / 21
11 / 21
12 / 21
13 / 21
14 / 21
15 / 21
16 / 21
17 / 21
18 / 21
19 / 21
20 / 21
21 / 21
1 / 21
2 / 21
3 / 21
4 / 21
5 / 21
6 / 21
7 / 21
8 / 21
9 / 21
10 / 21
11 / 21
12 / 21
13 / 21
14 / 21
15 / 21
16 / 21
17 / 21
18 / 21
19 / 21
20 / 21
21 / 21

Das freundliche und aufgeschlossene Bergbauernpaar (beide *1987) mit den drei Kindern (*2015, *2017, *2022) befindet sich in einer belastenden Situation: Die Familie musste den Betrieb in einem sehr schlechten Zustand übernehmen und war gezwungen die gesamte Infrastruktur zu ersetzen. Diese Investitionen erfordern ein regelmässiges Zusatzeinkommen der Bäuerin, sie arbeitet deshalb ein- bis zweimal pro Woche ausser Haus. Die Eltern des Bauern, die früher viel Unterstützung geleistet haben, sind bereits verstorben. Die Familie benötigt Entlastung durch Helferinnen, die primär in Haushalt und Garten, bei der Kinderbetreuung, aber auch beim Heuen und punktuell bei weiteren landwirtschaftlichen Arbeiten mithelfen können. Dies ermöglicht, dass die Bäuerin ihren Mann in der Landwirtschaft unterstützen kann. Das Paar schätzt Entlastung – primär durch weibliche Helfende – sehr, freut sich aber auch auf geselligen Austausch mit den Freiwilligen, sofern es die Zeit in den strengen Sommermonaten zulässt!

Die Familie freut sich auf Sie!

Was Sie über den Einsatz wissen müssen

Kanton

Graubünden

Lage des Betriebs

0.5 km bis ins Dorf / 1'110 m ü. M.

Arbeiten für Freiwillige

Haushalt und Garten, Heuen, Stall- und Hofarbeiten

Sprachen

Deutsch, Rätoromanisch, Schweizerdeutsch

Tiere

Hunde, Kälber, Katzen, Kühe, Rinder, Schweine

Produktionsrichtung

Muttertierhaltung

Unterkunft und Verpflegung

Eigenes Zimmer im Haus. Schlafsack nicht mitbringen. Verpflegung zusammen mit der Familie.

Anreise und Treffpunkt

Die Zufahrt mit dem Auto ist möglich. Mit der Bahn bis Ilanz, umsteigen in Bus Nr. 451 bis "Flond, vitg". Die Organisation der An- und Rückreise liegt in der Verantwortung der Einsatzleistenden. Bitte die Familie rechtzeitig vor dem Einsatz kontaktieren um den Anreisetag und die Ankunftszeit zu klären, damit Sie am vereinbarten Treffpunkt empfangen werden.

Besonderes zu Beachten

Eigenprodukte: Rind- und Schweinefleisch, Eier

Projektnummer

D17036