Bern, Berner Oberland, Saxeten

Bauer nahe Interlaken im Berner Oberland bei allen Arbeiten entlasten

Dieser Hof liegt in einem ruhigen Seitental, nicht weit vom touristischen Interlaken entfernt, auf rund 1'000 m ü. M. im Berner Oberland in Bergzone 3. Der Milchwirtschaft- und Aufzuchtbetrieb wird geführt vom alleinstehenden Bauern (*1977). Auch seine Eltern (*1943, *1948) wohnen im Bauernhaus, aus gesundheitlichen Gründen können sie jedoch nicht mehr in der Landwirtschaft mitarbeiten. Weiter leben hier auch die beiden Kinder des Bauern (*2004, *2017): Das Ältere absolviert extern eine Berufslehre, wohnt aber noch zu Hause; das Jüngere wohnt abwechslungsweise beim Vater und bei der Mutter. Bauer und Bäuerin leben seit zwei Jahren in Trennung. Diese Situation ist für alle Seiten belastend.

1 / 7
2 / 7
3 / 7
4 / 7
5 / 7
6 / 7
7 / 7
1 / 7
2 / 7
3 / 7
4 / 7
5 / 7
6 / 7
7 / 7
1 / 7
2 / 7
3 / 7
4 / 7
5 / 7
6 / 7
7 / 7

So fehlt, neben dem Grossvater, auch die Bäuerin als Arbeitskraft auf dem Betrieb. Die Parzellen sind auf mehreren Höhenstufen verteilt, im steilen Gelände fällt viel Handarbeit an. Insbesondere die Zeit der Heuernte ist körperlich sehr anspruchsvoll und zeitintensiv. Die Kühe verbringen den Sommer extern auf einer Alp, die Jungtiere bleiben aber stets auf dem Talbetrieb beim Bauern.

Aus diesen Gründen freut sich der Bauer auf zahlreiche flexible und kinderliebende Freiwillige, die gerne bei den Stall- und Hofarbeiten, insbesondere bei der Heuet, beim Zäunen, bei der Weidepflege, bei Wald- und Holzarbeiten und auch im Haushalt anpacken können und Entlastung bringen. Ein guter Einblick in die Schweizer Berglandwirtschaft ist garantiert!

Die Familie freut sich auf Sie!

Was Sie über den Einsatz wissen müssen

Kanton

Bern

Lage des Betriebs

Im Dorf / 1'011 m ü. M.

Arbeiten für Freiwillige

Bau und Sanierung, Haushalt und Garten, Heuen, Kinderbetreuung, Stall- und Hofarbeiten, Wald- und Holzarbeiten, Weidenpflege/Roden, Zäunen

Sprachen

Deutsch, Schweizerdeutsch

Tiere

Hunde, Kälber, Katzen, Kühe, Rinder

Betriebsausrichtung

Milchwirtschaft und Aufzucht

Unterkunft und Verpflegung

Eigenes Zimmer im Haus. Schlafsack nicht mitbringen. Verpflegung zusammen mit der Familie.

Anreise und Treffpunkt

Die Zufahrt mit dem Auto ist möglich. Mit der Bahn bis "Wilderswil", umsteigen in Bus Nr. 111 bis "Saxeten, Schulhaus". Die Organisation der An- und Rückreise liegt in der Verantwortung der Einsatzleistenden. Bitte die Familie rechtzeitig vor dem Einsatz kontaktieren um den Anreisetag und die Ankunftszeit zu klären, damit Sie am vereinbarten Treffpunkt empfangen werden.

Projektnummer

D21021

Sie können zurzeit keinen Einsatz bei dieser Familie buchen.