Graubünden, Prättigau, Grüsch

Tatkräftige Unterstützung aufgrund gesundheitlicher Beschwerden im Prättigau gesucht.

Der auf Milchwirtschaft, Mast und Aufzucht ausgerichtete Bergbetrieb liegt auf 1'100 m ü. M. im Vorderprättigau im Kanton Graubünden in Bergzone 3. Er wird geführt von Bauer (*1971) und Bäuerin (*1980). Vor einiger Zeit konnten die Beiden auch den auf der anderen Talseite gelegenen Betrieb des Vaters des Bauern auf 1'400 m ü. M. übernehmen. Kühe, Rinder, Kälber und 20 Stiere der eigenen Zucht leben auf dem Hauptbetrieb, eine grössere Zahl Schafe am zweiten Standort, wo sie zeitweise vom Grossvater betreut werden.

Bauer und Bäuerin haben seit längerem gesundheitliche Beschwerden im Knie- bzw. Hüftgelenk, die mit Schmerzen verbunden sind, insbesondere bei der Arbeit im steilen Gelände. Rasche Lösungen sind nicht in Sicht. Von den beiden Kindern (*2004 und *2007) wohnt das ältere nicht mehr auf dem Hof, das jüngere wird im Sommer die landwirtschaftliche Berufslehre starten und ab dann nicht mehr mithelfen können. Aktuell hat der Bauer Ende Mai zudem einen Misstritt gemacht, der ihn zusätzlich beeinträchtigt.

1 / 6
2 / 6
3 / 6
4 / 6
5 / 6
6 / 6
1 / 6
2 / 6
3 / 6
4 / 6
5 / 6
6 / 6
1 / 6
2 / 6
3 / 6
4 / 6
5 / 6
6 / 6

Während den Sommermonaten werden die Kühe extern gesömmert; Rinder, Kälber und die Stiere bleiben auf dem Hauptbetrieb. Während der Heuernte im Sommer fallen also auch stets Stall- und Zäun- sowie Weidepflegearbeiten an. Zudem braucht der Grossvater auch bei der Pflege der Schafe Unterstützung. Infolge der gesundheitlichen Einschränkungen ist das Betriebsleiterpaar enorm dankbar für motivierte Helferinnen und Helfer, die bei den anfallenden Arbeiten entlasten. AllrounderInnen, die Spass haben, überall anzupacken, und offen sind Neues kennenzulernen, sind hier herzlich willkommen. Die Familie gibt ihrerseits gerne Einblick in die Vielseitigkeit des Bergbauernlebens und freut sich auf einen regen Austausch!

Die Familie freut sich auf Sie!

Was Sie über den Einsatz wissen müssen

Kanton

Graubünden

Lage des Betriebs

6 km bis ins Dorf / 1'000 – 1'400 m ü. M.

Arbeiten für Freiwillige

Haushalt und Garten, Heuen, Weidenpflege/Roden, Zäunen

Sprachen

Deutsch, Schweizerdeutsch

Tiere

Kälber, Katzen, Kühe, Rinder, Schafe, Stiere

Produktionsrichtung

Milchwirtschaft, Mast, Aufzucht

Unterkunft und Verpflegung

Eigenes Zimmer im Haus. Schlafsack nicht mitbringen. Verpflegung zusammen mit der Familie.

Anreise und Treffpunkt

Die Zufahrt mit dem Auto ist möglich. Mit der Bahn bis Grüsch. Die Organisation der An- und Rückreise liegt in der Verantwortung der Einsatzleistenden. Bitte die Familie rechtzeitig vor dem Einsatz kontaktieren, um den Anreisetag und die Ankunftszeit zu klären, damit Sie am vereinbarten Treffpunkt empfangen werden.

Besonderes zu Beachten

Eigenproduktion und Direktvermarktung von Käse, Fleisch, Holz

Projektnummer

D21022