Uri, Schächental, Spiringen/KlausenpassSOS

Fuss gebrochen: Junges Betriebsleiterpaar sucht ausdauernde Freiwillige im steilen Gelände

In der der Nähe des Klausenpasses auf 1’400 m ü. M. liegt dieser Bergbetrieb. Das junge und sympathische Betriebsleiterpaar (*1996, *2001) betreibt hier mit viel Herzblut seit 2018 einen kleinen Milchwirtschafts- und Aufzuchtbetrieb. Die Milchkühe, Rinder und Kälber verbringen die Sommermonate auf der Alp auf 1'700 m. ü. M., welche von den Eltern des Betriebsleiters betreut wird. Auf dem Heimbetrieb bleiben dann nur noch zwei Ziegen, zwei Katzen und ein verschmuster Berner Sennenhund.

1 / 11
2 / 11
3 / 11
4 / 11
5 / 11
6 / 11
7 / 11
8 / 11
9 / 11
10 / 11
11 / 11
1 / 11
2 / 11
3 / 11
4 / 11
5 / 11
6 / 11
7 / 11
8 / 11
9 / 11
10 / 11
11 / 11
1 / 11
2 / 11
3 / 11
4 / 11
5 / 11
6 / 11
7 / 11
8 / 11
9 / 11
10 / 11
11 / 11

Seit letzten August ist die Jungfamilie zu dritt. Das Kind benötigt verständlicherweise noch viel Aufmerksamkeit. Leider ist im Frühling auch ein Mitarbeiter abgesprungen, so dass nun eine weitere Unterstützung komplett wegfällt. Die Seniorbauern können nicht mithelfen, da sie den Sommer über auf der Alp sind.

Aus diesen Gründen wird auf dem Heimbetrieb Unterstützung beim Heuen, Emden und Silieren gesucht. Achtung: das Gelände ist sehr steil, unbedingt gutes Schuhwerk mitnehmen.

Das lustige und aufgestellte Betriebsleiterpaar freut sich auf freundliche, ausdauernde und physisch belastbare freiwillige Helferinnen und Helfer, welche es nicht scheuen anzupacken! Eine eventuelle Erfahrung mit Landwirtschaftsmaschinen ist ein Plus. Ein Einsatz, der länger als eine Woche dauert, ist gewünscht, aber nicht Bedingung.

Die Familie freut sich auf Sie!

Was Sie über den Einsatz wissen müssen

Kanton

Uri

Lage des Betriebs

7 km bis ins Dorf / 1'400 m ü. M.

Arbeiten für Freiwillige

Heuen, Weidenpflege/Roden, Zäunen

Sprachen

Deutsch, Schweizerdeutsch

Tiere

Hunde, Kälber, Katzen, Kühe, Rinder, Stiere, Ziegen

Betriebsausrichtung

Milchwirtschaft / Aufzucht

Unterkunft und Verpflegung

Eigenes Zimmer im Haus oder auf der Alp. Schlafsack nicht mitbringen. Verpflegung zusammen mit der Familie.

Anreise und Treffpunkt

Die Zufahrt mit dem Auto ist möglich. Mit der Bahn bis Flüelen, umsteigen in Bus Nr. 408 bis «Urigen». Die Organisation der An- und Rückreise liegt in der Verantwortung der Einsatzleistenden. Bitte die Familie rechtzeitig vor dem Einsatz kontaktieren um den Anreisetag und die Ankunftszeit zu klären, damit Sie am vereinbarten Treffpunkt empfangen werden.

Projektnummer

D22027

Sie können zurzeit keinen Einsatz bei dieser Familie buchen.