Bern, LindenSOS

Familienfreundlicher Kleinbetrieb im Emmental infolge Schwangerschaft entlasten.

Der Milchwirtschaftsbetrieb liegt im Emmental, unweit des Aaretals, auf 915 m ü. M. in Bergzone 1, umgeben von Weiden und Wäldern. Es handelt sich um einen flächenmässig eher kleinen Hof, der mit viel Leidenschaft von Bäuerin (*1991), Bauer (*1990) und den drei Kindern (*2016, *2017, *2020) betrieben wird. Damit der Betrieb auch in Zukunft weitergeführt werden kann ist ein Nebenerwerb notwendig: Dieser wird vom Bauer als Klauenpfleger erwirtschaftet. «Unser Hof ist sehr familiär: Es ist uns wichtig, dass die Kinder bei allen Arbeiten mithelfen und diese erleben können», sagt die Bäuerin.

1 / 7
2 / 7
3 / 7
4 / 7
5 / 7
6 / 7
7 / 7
1 / 7
2 / 7
3 / 7
4 / 7
5 / 7
6 / 7
7 / 7
1 / 7
2 / 7
3 / 7
4 / 7
5 / 7
6 / 7
7 / 7

Die Familie wird wachsen: Zu Beginn Mai wird das vierte Kind die schon bestehende Bande bereichern und alle freuen sich riesig! In dieser Zeit ist aber von grosser Wichtigkeit, dass die Bäuerin in Landwirtschaft und/ oder Haushalt entlastet werden kann: Insbesondere bei den Stall- und Hofarbeiten, der Pflege der Kühe, Rinder, Kälber, Ziegen, Truten, Hühner und Kaninchen, beim Heuen und bei Interesse auch in Haushalt, Garten und bei der Kinderbetreuung. Vor und nach der Niederkunft wird der Bauer zu Hause sein und die freiwilligen Helferinnen und Helfer anleiten. Sobald sich die Bäuerin von der Geburt erholt haben wird, wird sie die Freiwilligen begleiten. Auf diese wartet ein toller Einblick in einen Emmentaler Kleinbetrieb in einem herzlichen, lebendigen Umfeld. Freiwillige, die unkompliziert, flexibel, kinderliebend sind und gerne auch im steilen Gelände arbeiten, sind herzlich willkommen.

Die Familie freut sich auf Sie!

Was Sie über den Einsatz wissen müssen

Kanton

Bern

Lage des Betriebs

3 km bis ins Dorf / 915 m ü. M.

Arbeiten für Freiwillige

Haushalt und Garten, Heuen, Kinderbetreuung, Stall- und Hofarbeiten

Sprachen

Deutsch, Schweizerdeutsch

Tiere

Hühner, Kälber, Kaninchen, Katzen, Kühe, Rinder, Truten, Ziegen

Produktionsrichtung

Milchwirtschaft

Unterkunft und Verpflegung

Eigenes Zimmer im Haus. Schlafsack nicht mitbringen. Verpflegung zusammen mit der Familie.

Anreise und Treffpunkt

Die Zufahrt mit dem Auto ist möglich. Mit der Bahn bis Oberdiessbach, umsteigen in Bus Nr. 44 bis Linden. Die Organisation der An- und Rückreise liegt in der Verantwortung der Einsatzleistenden. Bitte die Familie rechtzeitig vor dem Einsatz kontaktieren, um den Anreisetag und die Ankunftszeit zu klären, damit Sie am vereinbarten Treffpunkt empfangen werden.

Projektnummer

D22028